Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 Flamenco in München mit Gisa Michelón

 

      Gisa Michelón en
            Flamenco y Picasso - De Málaga a Paris
                  26. / 27. Juli und 03. August 2016 im Münchner Künstlerhaus
                        weitere Informationen

 

      Workshop: Bulería de Jerez
            für TänzerInnen, SängerInnen und GitaristInnen
                  30. Juli 2016 im alten Studio Rebecca, München
                        weitere Informationen

 

Gisa Michelón

"Ein unter der Oberfläche lauernder, perfekt gezügelter Vulkan."
(¡anda! - Zeitschrift für Flamenco)

Gisa Michelón gehört zu den herausragenden Flamencotänzerinnen. Sie versteht sich als eine Botschafterin des Flamenco, die die Ursprünge des ‚Flamenco puro' mit modernen Einflüssen vereint und auf hohem spanischem Niveau nach Deutschland bringt. Ihre Bühnenproduktionen erzählen die Geschichten des Lebens, immer wieder neu. Und dafür bringt sie hochkarätige Flamenco-Künstler zusammen, aber auch Musiker aus Jazz oder Klassik.

Wie kaum eine andere Kunstform zeigt der Flamenco das Ringen mit den zeitlosen Themen des Menschseins: Er erzählt vom Kreislauf des Werdens und Vergehens, von Schwermut und Übermut, von Schönheit und Schmerz, von Verlust und Sehnsucht, wie in "Bailes de Dragón" (Premiere 2009); und von Begegnung und Befruchtung wie in "Un Beso de Oro" (Premiere 2008). Gisa Michelón's Choreographien sind leicht und schwer zugleich, verständlich und rätselhaft, modern und zeitlos. Den Flamenco als ihre Ausdrucksform verstand Gisa Michelón auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie fand dabei Zigeuner, deren Stolz und Anmut als Antwort auf Vertreibung und Unterdrückung ihr in die Gene geschrieben sind.
Ihre Ausbildung zur Tänzerin begann sie an der renommierten Flamencoschule "Amor de Dios" in Madrid. Dort und in Sevilla und Jerez haben sie die großen Tänzer unserer Zeit geprägt: Berühmte Lehrer wie María Magdalena, Ciro oder Carmen Cortés, die zeitgenössisch orientierte Belén Maya und der avantgardistische Andrés Marín.

Gisa Michelón war jahrelang Mitglied spanischer Kompagnien, wie dem Ballett Flamenco Ana Ortíz, der Compañía Flamenca Cruceta oder der Compañía La Truco. Mit diesen stand sie auf den wichtigen Bühnen Spaniens, dem Teatro Albéniz in Madrid beispielsweise und dem Teatro Central in El Escorial.

Gisa Michelón lebt seit 2002 in München.

"Wie diese Tänzerin ihren geschmeidigen Körper als Ausdrucksmittel all der Gefühle von Hochmut, Wut, dem Aufbäumen gegen den Verlust, den Schmerz, der Verzweiflung bis zur wieder gewonnenen Freude beherrscht, auch in ihrem Mienenspiel die Empfindungen spiegelt, ist absolut professionell und großartig. Diese Frau ist vollendete Präsenz, ganz Rhythmus, Leidenschaft und geballte Energie, die gebündelt explodieren kann." (OVB, 03. Februar 2009)

Potrait Gisa Michelón als PDF »

 
© Gisa Michelón. Alle Rechte vorbehalten | Datenschutz . Impressum